CMD
Craniomandibuläre Dysfunktion

CMD, Abkürzung für Craniomandibuläre Dysfunktion, ist eine Fehlregulation des Kiefergelenks und der beteiligten Knochen und Muskeln. Dadurch kommt es zu einem „Fehlbiss“, der nicht nur Schmerzen in den Zähnen, sondern auch im Gesicht, im Nacken, im Rücken oder in den Ohren auslösen kann.

Bei folgenden Symptomen kann diese Therapie helfen:

  • eingeschränkte Kieferöffnung
  • Knacken oder Reiben der Kiefergelenke beim Öffnen oder schließen des Mundes
  • ausstrahlende Schmerzen in Mund, Gesicht, Kopf, Nacken, Schulter oder Rücken, Hals-Wirbelsäulen- Schulterprobleme, eingeschränkte Kopfdrehung, Kopfschmerzen
  • plötzlich auftretende Probleme mit der Passung der Zähne aufeinander
  • Tinnitus
  • Schwindel
  • Schluckbeschwerden

Die Therapie der Craniomandibulären Dysfunktion wird individuell an die Beschwerden des Patienten angepasst. Nach einem differenzierten Befund werden Strukturen und Funktionen mit Hilfe manueller Therapie behandelt und Beschwerden gelindert. Unser Ziel ist es, Ihr Wohlbefinden mit einer Kiefergelenksbehandlung zu steigern.

Zur Terminvereinbarung

Menü schließen